Link verschicken   Drucken
 

Das neue Schuljahr: Änderungsbedarf als Chance verstehen

Neue Unterrichtsinhalte, neue Materialen, neue Lehrer oder gar eine neue Schule sind echte Herausforderungen für die Schüler, aber auch für Eltern. Dabei soll oft Etliches besser gelingen als im letzten Schuljahr. 

 

Zunächst gilt es Wesentliches zu ordnen.  Neben der Klärung organisatorischer Dinge (Schulstundenplan und persönliche Wochenübersicht) gehört dazu auch eine gewisse Verteilung von Aufgaben bzw. Verantwortlichkeiten. Diese sollten altersgerecht gestaltet werden. 

Jüngere Schüler werden sicher viele Dinge - sei es beispielsweise die Erledigung von Hausaufgaben oder das Einpacken der Schultasche- gemeinsam mit ihren Eltern erledigen. Etwas ältere Schüler erledigen das selbstständig und die Eltern prüfen gemeinsam mit dem Kind, ob alles vollständig ist. Und noch ältere Schüler können weit mehr Eigenverantwortung übernehmen und besprechen eher ihre Erlebnisse dazu mit den Eltern. Vergessen Sie nicht: Ein Lob kann Wunder bewirken.

 

Und natürlich git: Bei Schwierigkeiten rechtzeitig helfen. 

Die Herausforderung für Eltern ist dabei zu erkennen, wieviel Hilfe tatsächlich nötig ist. Was ist zu wenig? Was ist zu viel?

 

Die beste Antwort gibt Ihnen Ihr Kind !

Schauen sie genau hin und sprechen Sie miteinander.

Unser Rat:  Helfen Sie ihrem Kind es selbst zu tun.

 

Gab es in der Vergangenheit Schwierigkeiten ? Immer wieder die gleichen Stolpersteine?

Überlegen Sie gemeinsam: WAS wollen wir ändern? Und und WANN ändern wir es? 

Als Erwachsene haben Sie dabei die Verantwortung, das richtige Maß zu finden. So steckt in der Änderung die Chance zur Verbesserung.

 

 

 

Kontakt
 

Lern-Therapie-Zentrum Falkensee
Pia Lau
Bahnhofstr.64
14612 Falkensee

Tel.: 03322- 400 545

 

 
 
Frosch
Aktuelles
 
 
 
Wussten sie schon, dass ...
 

die Angst vor dem Versagen uns stärker am Lernen hindert als der Misserfolg selbst?